13 Uhr mittags

13 Uhr mittags

13 Uhr mittags

13 Uhr – ich sitze im Wohnzimmer und denke: „Hm, was könnte ich denn jetzt machen? Irgendwie habe ich heute noch gar nicht so viel geschafft.“ Blödsinn, schießt es mir durch den Kopf. Warum muss ich denn produktiv sein? Und wer sagt denn, was es bedeutet produktiv zu sein. Liegt doch an meiner eigenen Bewertung. Schließlich habe ich heute schon für ein Naturkosmetik-Rezept recherchiert, ein Foto für Huib´s neues Fotoprojekt gemacht, war mit den Hunden spazieren, hab ein bisschen Haushalt gemacht und ich habe an meiner Collage für Montag gearbeitet. Ist das nix? Und, wenn ich heut gar nix gemacht hätte, wärs doch auch ok. Es geht doch darum, die Zeit für sich zu nutzen und aus dem Hamsterrad auszusteigen. Das Leben hilft uns ja gerade sehr dabei, es zu tun. Ich bekomme von vielen Menschen Nachrichten, die gerade die Zeit dafür nutzen, um herauszufinden, was sie tatsächlich wollen. Die etwas verändern möchten. Weil es scheinbar an der Zeit ist. Wie viele schätzen gerade die Zeit, um sich zu erholen? Die dankbar die geschenkte Zeit annehmen und die Energie, die sie nun haben und für sich nutzen können, um aufzutanken. Ich scheue mich davor zu sagen: Ich freue mich darauf, wenn alles wieder „normal“ ist. War unser Leben denn so wie es war „normal“? Oder sollten wir diese Chance nicht eher dafür nutzen, um ein neues Leben zu erschaffen? Was würdest du gern tun, wenn das Leben wieder ganz neu beginnt? Worauf freust du dich? Was sind Wünsche die du hast? Womit und mit wem möchtest du Zeit verbringen?

Ich nutze die Zeit gerade zum Schreiben. Das ist etwas, das ich gerade den ganzen Tag machen könnte. Mein Ausdruck von Kreativität. Es tut mir einfach gut und ich kann damit auch andere Inspirieren und vielleicht auch etwas Freude machen. Zur Zeit schreibe ich an einem Buch, für das ich von jemanden den Auftrag bekommen habe. Das ist ein ganz besonderes Geschenk und eine wunderbare Möglichkeit, für die ich sehr dankbar bin. Es sind diese besonderen Geschenke, die das Leben einem immer wieder präsentiert, wenn man die Ruhe zum Hinhören hat.

Ich stelle heute meine Frequenz mal einfach auf positives Empfangen. Ich bin freudig gespannt auf das was kommt.

Alles Liebe

Ewa

Rot – Kraftvoll und lebendig

Rot – Kraftvoll und lebendig

„Rote Lippen soll man küssen“ …

Als ich darüber nachtdachte, über die Farbe Rot zu schreiben, fiel mir direkt diese Liedzeile ein. Keine Ahnung woher dieser Gedanke kam. Fand ich aber sehr spannend, weil ich einen Mann kenne, der dieses Bedürfnis auf keinen Fall verspürt. Eher im Gegenteil. Er verbindet mit roten Lippen seine Tante Anni (Name geändert) und das rote klebrige Gefühl auf seinem Gesicht als kleiner Junge.

Andere finden rote Lippen bei Frauen sehr anziehend und sinnlich. Rot ist eine Farbe die polarisiert. Das ist nicht nur bei Rot so. Aber da es heute um diese Farbe gehen soll, konzentriere ich mich einmal nur auf die Farbe Rot und ihre Wirkung.

Jetzt gibt es ja viele spannende Bücher und Texte zu der Wirkung von Farbe. Kann man alles lesen und dabei schauen, ob es mit dem eigenen Gefühl zusammenpasst. Und das ist schon der Knackpunkt – das eigene Gefühl. So wie mit dem roten Lippenstift hat jeder seine eigenen Erfahrungen mit der Farbe Rot gemacht. Ich selbst wünschte mir als Kind in den 70ern rote Lackstiefel. Und habe sie auch bekommen. Neben der Farbe fand ich vor allem auch das Klackern der Absätze großartig. Klick Klack machten sie bei jedem Schritt. Ein wunderbares Geräusch. Überhaupt wählen viele Kinder Rot als ihre Lieblingsfarbe und haben schöne Erinnerungen daran – ein roter Ball, das Feuerwehrauto, ein roter Roller, ein roter Lolli, ein Lieblingskleid oder auch der rote Lippenstift der Mutter. Ja, er kann nämlich auch ein positives Gefühl hervorrufen.

Rot verbinden wir mit Liebe und Sicherheit. Sie ist aber auch eine Signalfarbe und erzeugt das Gefühl von „Achtung – aufgepasst“. Sie zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Sie ist voller Energie. Rot ist eine sinnliche Farbe und Rot ist die Farbe des Wurzelchakras. Und hier steht sie für Sicherheit, Verwurzelt sein, Erdung und Kraft. Auch im Märchen ist sie häufiger zu finden „Rotkäppchen“ und  „Rosenrot“ fallen mir hierzu spontan ein. Rot macht präsent und Rot stärkt. Rot fließt durch unsere Adern und ist das Sinnbild für Leben.

Rot wirkt auf uns wärmend und anregend. Vielleicht hast du selbst schon einmal erlebt, wie rote Socken wärmend auf deinen Körper wirken. Ob du Rot als angenehm empfindest hängt auch stark von deiner eigenen Energie ab. Bist du ein Mensch, der einen hohen Energielevel hat, dann kann Rot auch eher als unangenehm empfunden werden, weil er deine Energie weiter nach oben treibt. Dann wirst du dich eher in Farben wohl fühlen, die dein Temperament etwas herunterkühlen. Probiere es einfach mal aus und lasse Rot auf dich wirken und dich vom Leben küssen. Mit oder ohne Lippenstift.

 

 

Was gibt dir Kraft?

Was gibt dir Kraft?

Was gibt dir Kraft?

Heute Morgen hat mir Sabine einen sehr schönen Kommentar auf den Blogartikel „Zu Besuch bei Carina“ geschrieben. Dafür bin ich sehr dankbar, liebe Sabine.

 

Ich merke bereits in dieser einen Woche, in der ich nun zu Hause bin, welche Gedanken kommen und gehen, durch welche Gefühlswelten ich mich bewege, welche Erkenntnisse kommen, neue Ideen entstehen, ich mich besinne und für mich Wege finde, mit der Situation umzugehen und dabei positiv in die Zukunft zu schauen. Mir hilft dabei auch die Meditation. Das Zusammensein mit meinem Mann und unseren Hunden. Die Natur und auch die Wirkung von Farben. Aber auch das Aufräumen, Aussortieren, Loslassen von Dingen. Heute Morgen habe ich mir eine Liste geschrieben, was ich in den nächsten Tagen aufräumen und sortieren werde. Vielleicht bist du auch gerade dabei, deinen Keller, deinen Schreibtisch oder deine Schränke aufzuräumen. Das schafft Platz und macht frei. Mehr denn je.

 

Aufräumen und Loslassen

In der vorletzten Woche durfte ich wieder jemanden dabei begleiten. Weil es bei ihr um das Thema „Minimalismus“ ging, war das Ergebnis besonders deutlich zu sehen, an dem Berg Kleidung, welcher ihren Schrank verlassen durfte. Vielleicht hast du einen ähnlichen Wunsch oder du möchtest deine vorhandenen Kleidungsstücke neu kombinieren.

Da momentan keine Beratungen, mit direktem, persönlichen Kontakt möglich sind, habe ich mir überlegt, dass, wenn du Lust dazu hast, ich dir auch virtuell als Begleiterin zur Seite stehen kann. Denn das ist auch in der jetzigen Zeit möglich.

So können wir zum Beispiel gemeinsam einen Schrankcheck bei dir machen. Wie das geht? Wir verabreden uns ganz einfach zu einem online-Gespräch. Hier erfahre ich mehr über dich und deine Wünsche und kann hieran bereits viel über dich und deine Persönlichkeit erfahren. Was mir eine erste Idee über dein Stilthema gibt. Danach schickst du mir Fotos von deinen Lieblings-Outfits. Und Fotos von einzelnen Kleidungsstücken, bei denen du dir unsicher bist. Genauere Einzelheiten, wie und in welcher Form können wir noch besprechen. Handyfotos reichen vollkommen aus. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich dabei begleiten darf.

 

Was kann ich tun?

Ich habe lange und intensiv überlegt, ob ich in der jetzigen Zeit auch etwas Kommerzielles anbieten darf. Viele Selbständige werden meine Gedanken verstehen. Gerade diejenigen, deren Geschäftsidee von den direkten Kontakten mit Menschen lebt.

Gerade wird darüber nachgedacht, wie Selbständige unterstützt werden können. Das ist gut und wichtig. Und doch möchte ich auch selbst etwas tun. Das anbieten, das ich kann und somit etwas geben und nicht nur nehmen. Ein Weg für mich ist– dir etwas zu geben, womit ich dich unterstützen kann.

Und so habe ich folgende Ideen.

 

  • einen virtuellen Schrank-Check
  • ein virtuelles Farb-Coaching (geht tatsächlich)
  • eine virtuelle Make-up Beratung
  • eine virtuelle Hautpflegeberatung
  • und eine virtuelle Gesichtsgymnastik

Wofür du es jetzt für dich nutzen kannst.

Schrank-Check – um Klarheit zu bekommen, Platz zu schaffen und dich von Ballast zu befreien – im Schrank und im Kopf

Farb-Coaching – um Farben für dich zu entdecken, die dich stärken

Make-up Beratung – um dir einfach etwas Gutes zu tun

Hautpflegeberatung – um dir und deiner Haut etwas Gutes zu tun, Was hat deine Haut und dein Körper gerade nötig

Gesichtsgymnastik – um deine Muskeln zu entspannen und den Kopf frei zu machen

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn etwas für dich dabei ist und ich dich begleiten darf.

 

Und ich freue mich bereits jetzt schon, dich bald wieder persönlich berühren zu können, mit pflegenden und berührenden Behandlungen. Darauf freue ich mich sehr.

 

Was können wir tun?

Unabhängig von mir, möchte ich dich einladen, Ideen zu sammeln, wie man andere Selbständige unterstützen und begleiten kann. Möglichkeiten sind zum Beispiel, Gutscheine von kleinen Läden oder Restaurants zu kaufen, die du später einlösen kannst. Wer hat dich bisher immer gut beraten? Wo und mit wem hast du dich wohl gefühlt? Bücher könntest du über kleine selbständige Buchläden bestellen. Du kannst schauen, ob jemand Online-Dienste anbietet oder ob dich jemand online beraten kann, der bisher persönlich für dich da war. Vielleicht hast du auch noch ein paar Ideen, die du teilen möchtest.

Vielleicht kannst du es wie ein kleines Tauschgeschäft sehen – Dienstleistung gegen einen Wert.

Die kleinen Läden und Dienstleister werden es dir danken.

Und lasst uns auch auf anderen Wegen hilfsbereit bleiben. Viele machen es schon vor. Durch Nachbarschaftshilfen zum Beispiel. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Mein Dankeschön an dich. Ich teile sehr gern kostenlose Tipps, Ideen, Rezeptvorschläge, Spiele und was immer mir einfällt oder was du einfach gern wissen möchtest.

Ich danke dir sehr.

Alles Liebe
Ewa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu  Besuch bei Carina

Zu Besuch bei Carina

Zu Besuch bei Carina – Zuhause in den Farben des Meeres

 

Immer wieder gönne ich mir selbst einmal Zeit zum Auftanken und Entspannen. Das kann ich ganz wunderbar bei Carina, die es immer wieder schafft, mich in Balance zu bringen. Mit ihren beinahe magischen Händen ist es immer wieder erstaunlich, welche Wirkung diese ganz sanften Berührungen auf Körper und Seele tatsächlich haben.

 

Carina lebt in Harmonie

mit sich, ihrer Arbeit und ihren Farben. Beim Betreten ihrer Räume ist diese Harmonie sofort spürbar. Der Eingangsbereich ist klar und gleichzeitig fühlt man sich durch das Grün der großen Pflanzen berührt und auf natürliche Weise beruhigt. Ruhe und Tiefe geht von diesen Räumen aus und das ist es auch, was während der Behandlung spürbar ist. Das Grün, das für Carina für Ruhe und Kraft steht, findet sich auch in ihrem Behandlungsraum wieder. Hier wird es durch eine hellere Färbung durch Frische und Lebendigkeit ergänzt. Gleichzeitig finden sich hier auch tiefe Blautöne. Dieses Blau bedeutet für Carina Ruhe und Kraft. Es ist für sie die Farbe der Weite des Meeres und Himmels.

Ein Bild an der Wand fängt genau diese Stimmung ein und während man auf der Liege, in eine tiefblaue Decke gehüllt, nach der Behandlung und nach dieser wunderbaren Zeit wieder zurück ist, im Hier und Jetzt, nimmt man diese Ruhe und Kraft noch stark in sich auf.

Carina war schon früh bewusst, dass sie Menschen berühren kann – körperlich und seelisch. Ihre  Weiterentwicklung auf verschiedenen Gebieten Alternativer Behandlungstechniken war, nach einer Ausbildung zur Physiotherapeutin, auch irgendwie vorgezeichnet.  „Ich wollte Kontakt zu Menschen, ihnen helfen“, erzählt mir Carina während unseres Treffens. „Anfangs musste ich noch verstärkt darauf achten, während der Behandlungen gut geerdet zu sein. Dabei halfen mir rote Socken oder rote Schuhe. Heute brauche ich diese allerdings nicht mehr“, sagt Carina lachend, „im Laufe der Jahre habe ich gelernt, die Energie auch bei mir zu halten.“

 

Die Kraft der Farben des Meeres

Carina wirkt auf den äußeren Blick eher zart, ihr Wesen ist sanft und sie hat gleichzeitig eine unglaubliche Stärke und kraftvolle Energie. Sie liebt das Meer – die Weite, Tiefe und Ruhe und gleichzeitig auch die Kraft der Natur an stürmischen Tagen. Die Farben des Meeres sind auch die Farben, in und mit denen Carina sich zuhause fühlt – ein tiefes und rauchiges Blau, ein dunkles Petrol und gedecktes Seegras-Grün. Eine Farbe, die auch bei stürmischer See die Schaumkronen der Wellen umspielt. Die Kraft der Elemente vereint Carina auch in sich selbst. So ruhig und still wie sie während ihrer Behandlungen ist, so kraftvoll ist sie im Innen. Diese Kraft hat die Farbe Gold – eine Farbe, die diese starke Energie unterstützt und nährt. Das ist keine Farbe, die Carina als Kleidung tragen muss. Das würde ihrem Wesen wahrscheinlich auch widersprechen. Denn ihr Können muss sie nicht laut unter Beweis stellen, das spricht für sich. Gold als kleiner Akzent reicht, um ihrem inneren Feuer Nahrung zu geben und um ihr Leuchten zu verstärken.

 

Carina´s Farben und die Bedeutung

 

Farben im Innen

GOLD                    Warm, wertvoll, stark

OLIVE-GOLD      leise Form des Goldes

 

Herzensfarbe

PETROL                Meer, Freiheit, Atlantik, Herzensfarbe

 

Farben der Kleidung

RAUCHBLAU      Horizont, Himmel, Meer, Weite, Ruhe

TÜRIKIS                leuchtend, viel Energie

BLAU                    Ruhe, Zartheit, sanft

GRÜN                   Ruhe, Kraft, stabilisierend

FARBEN DES MEERES- Zuhause

 

ROT                       Sinnlichkeit

KUPFER                Kraft, Feuer,

ROSÈ                     Sanftheit

CREME-GOLD    edel

BEERE                   Ruhe, Wärme

LILA                       Ruhe

SCHWARZ           zurücknehmend

 

Farben allgemein

ORANGE             wärmend

BRAUN                erdend, Ruhe

 

 

Die Kraft der Natur

Carina liebt die Natur und all ihre Elemente. Es darf auch mal rau und stürmisch sein. Am Atlantik fühlt sie sich wohl. Dort wo die Natur spürbar ist, wo die Elemente aufeinandertreffen. Deshalb ist ein Reiseziel auch Island. Auch hier treffen Wasser, Wind und Feuer in unglaublicher Intensität aufeinander. Das Wetter spielt für Carina keine Rolle. „Ich beschwere mich nicht über das Wetter. Wetter ist“, sagt sie und lacht. Und passend hierzu zieht gerade draußen ein Gewitter auf und Blitz und Donner unterstreichen ihre Aussage. Um ihre natureigenen Elemente und Energien in Harmonie zu bringen, greift Carina dann auch mal gern auf Olive zurück. Olive ist für sie eine Farbe, die neutralisiert. Bei der ihre innere Harmonie entsteht. Diese Harmonie, die für Carina so bezeichnend ist.

 

 

Zum Abschied habe ich auch an Carina noch 3 Fragen.

 

Was wünschts du dir für die Welt?

„Dass jeder sich so verhält, wie er selbst gern behandelt werden möchte – mit Wertschätzung und Respekt. Einfach liebevoll miteinander umzugehen. Nach dem Motto „Rüm Hart- Klaar Kimming““ „Dieser Friesische Wahlspruch bedeutet übersetzt – Offenes Herz – weiter Horizont. Und hat noch eine tiefere Bedeutung für Carina – Ein menschenfreundliches weites Herz und einen ausgedehnten vorurteilsfreien Horizont zu haben und offen zu sein gegenüber anderem.

 

Mit welcher Farbe verbindest du es?

„Rosa – der Farbe des Herzens.“

 

Was ist dein Beitrag dazu?

„Dass ich jeden Tag versuche, selbst danach zu leben und zu handeln. Und mich immer wieder daran zu erinnern.“

 

Ich danke Carina für diese schöne Zeit und die schöne Inspiration. In diesem Sinne „Rüm Hart und Klaar Kimming“

 

 

 

Die Farbwelten von Ricarda Enderweit

Die Farbwelten von Ricarda Enderweit

Farbwelten – Zu Besuch bei Ricarda Enderweit

Ricarda erzählt mit ihrem Schmuck Geschichten.

Spannende und sehr schöne Geschichten, die von der Natur inspiriert sind.

Heute bin ich zu Besuch bei Ricarda. In ihrer Wohnung und in ihrer Werkstatt war ich schon einige Male zu Gast und jedes Mal fühle ich mich direkt wohl und irgendwie geerdet. Auf dem Holztisch steht duftendender Tee, dessen goldene Farbe in der gläsernen Kanne leuchtet. Um Düfte, Farben und Formen geht es viel in Ricarda´s Leben und ihrer Arbeit. Und darauf bin ich ganz besonders neugierig.

Was mir auch bei diesem Besuch in ihrer Werkstatt auffällt, sind die vielen Schubladen gefüllt mit Natur-Materialien. Steinen, Muscheln und Federn und immer wieder Fotos von der Natur und vor allem Wäldern. Dazwischen liegen, fast wie zufällig drapiert, Schmuckstücke, die ganz offensichtlich durch die Natur inspiriert sind.

Als wir gemütlich zusammensitzen und unseren warmen Tee genießen erzählt mir Ricarda, wie sie ihre Ideen entwickelt. Mit ganz viel Respekt spricht sie von ihrer Inspirationsquelle, der Natur. „In jeder Form steckt eine Geschichte. Und diese Form ist entstanden durch die Natur. So gibt es zum Beispiel unzählige Calendula´s und erst beim „Abgießen“ sieht man, wie einzigartig jede einzelne Blume ist.“, erzählt Ricarda beinahe andächtig.

Ricarda hat eine natürliche Ausstrahlung. Die leichtgewellten braunen Haare zähmt sie unter einer senffarbenen Strickmütze, unter der sich doch immer wieder eine Locke hervorschiebt.

Ricarda ist eine sehr feinsinnige Frau. Sie geht auf die Suche nach sinnhaften Zusammenhängen und erkennt diese in der Natur und hat die Gabe aus Geschichten von Menschen ganz einzigartige Schmuckstücke zu gestalten.

Ihre Sinne sind so fein und so stark ausgeprägt, dass sie Dinge und Ereignisse mit Farben und Düften verbindet.

So erzählt sie mir auch von der Zeit ihres Studiums zur Schmuckdesignerin. Dort liebte sie vor allem den Schmiede-Raum. Sie kommt ins Schwärmen, als sie mir von dem Geruch von Funken auf Lederschürzen erzählt. Dieser Duft und die Funken haben etwas Erdiges. Die Schmiede-Leute sind für sie bodenständig, geradeheraus, unkompliziert und echt. Wahrscheinlich, weil sie dem Bild von Ehrlichkeit entsprechen. Ein Wert, der für Ricarda sehr wichtig ist. Ebenso wie die Dankbarkeit. Ich frage sie, wofür sie dankbar ist. „Ich bin dankbar für jedes Lebewesen. Für meinen Hund, Less, mit dem ich lange Spaziergänge in der Natur machen kann. Ich bin dankbar, wenn ich frisch gebackenes Brot esse und der Duft den Raum erfüllt. Ich liebe das Geräusch des Mahlens von Getreide. Das macht mich wach.“ Ricarda überlegt kurz, als ich sie frage, ob sie Farben mit Düften verbindet. „Düfte sind wichtig“, sagt sie. „Ich nehme Düfte sehr sensibel wahr, ebenso wie Formen. „Und ich entdecke in jeder Form etwas Schönes.“

Gerade arbeitet sie an einem Auftrag für eine Kundin. Hierfür schnitzt sie aus Holz ein Seepferdchen. Bei der Recherche im Internet hat sie gesehen, dass man Säckeweise Seepferdchen kaufen kann. „Das hat mich total traurig gemacht“, sagt sie. „Jedes Lebewesen hat ja nur ein Leben und jedes Lebewesen hat Achtung verdient.“

Ihre Kraft holt sich Ricarda bei Spaziergängen in der Natur. Ebenso wie ihre Inspirationen für ihre Schmuckstücke. „Immer, wenn ich durch den Wald gehe, sehe ich Geschichten, die ich in Schmuck umsetze.“

Auch Farben spielen eine große Rolle für Ricarda. „Farben sind wichtig, weil ich merke, dass sie sich je nach Lebenssituation verändern. Zurzeit ist es zum Beispiel Rosa“, sagt sie und lacht. „Rosa verbinde ich mit Leichtigkeit und Lebensfreude.“

Ich bin sehr gespannt, welche Farben sich noch bei Ricarda zeigen, als wir uns vor den Spiegel setzen. Hierbei geht es nicht nur darum, welche Farben die Eigenfarben unterstützen, sondern vor allem, welche Gedanken und Gefühle sich beim Sehen und Fühlen der Farben zeigen.

Farben können für jeden Menschen etwas anderes bedeuten. Deshalb bin ich gespannt, was sich bei Ricarda zeigt, als wir mit dem Auflegen der Farben beginnen.

Die folgenden Assoziationen sind ganz individuell und spiegeln die Bedeutung für Ricarda wider. Sie können bei einem anderen Menschen ganz andere Bilder hervorrufen. Und das finde ich so spannend.

 

BRAUN – „Ein wohliges Gefühl, es erdet mich und duftet so schön“

SENFGELB – „Duftet nach Curry“ (sie lacht) „Ich esse so gern. Und es erinnert mich an Honig und damit an Bienen. Sie sind so wichtig.“

TANNENGRÜN – „Der Duft von Harz und das Fühlen von Rinde. Manche Rinden sind glatt andere haben Einkerbungen wie Sterne. Die Farbe bedeutet für mich Stille, Ruhe, Tiefe, Eins-sein.“

CARAMEL – „Das Toping eines Latte Macchiatos.“, Süße

ROSA – „Veränderung“

BRAUN/GRÜN – „Changierend – Verspieltheit – Das Leben ist so unterschiedlich“

ORANGE – „Sonnig“

APRICOT – „Ein japanisches Seidenkleid“

CREME – „Kuschelig, so schön wie Schafe“

MAGENTA – „Anstrengend“

ROT – „Rubin und Energie“

KUPFER – „Rost als Material“

GOLD – „Sonnenschein, Kraft, Energie, Reichtum, Schmuck

 

Es ist spannend zu sehen, welche Wirkung, Emotion und Reaktion jede der ausgewählten Farben bei Ricarda auslösen. Und Ricarda trägt in ihrer heutigen Lebensphase auch die Farben, die mit ihren Eigenfarben korrespondieren, den warmen Farben des Herbstes, mit denen sie sich auch wohl fühlt. Zwei Farben kommen noch dazu, die aus einem anderen Farbthema kommen. Die jedoch etwas in Ricardas Leben widerspiegeln. Rosa, verbindet Ricarda mit Leichtigkeit und Veränderung und Smaragdgrün steht für sie für Klarheit.

Wann welche Farbe in ihrer Kleidung auftaucht wird Ricarda wahrscheinlich intuitiv entscheiden oder vielleicht auch bewusst, auf die jeweilige Situation abgestimmt. 

Und auch in Ricardas Lebensumfeld finden sich die Farben, mit denen sie sich wohlfühlt. So finden sich in ihrer schönen Altbauwohnung viele verschiedene Holzarten. Der Holzboden empfängt dich mit einem gemütlichen Knarren der Holzdielen und in ihrer Werkstatt sind ihre Schätze in den Schubladen der alten Kommoden aufbewahrt. Auch der Tee wird in einer Tasse mit Natur-Motiven aus den 50er Jahren serviert. Ricarda ist umgeben von den Farben, mit denen sie sich wohlfühlt – warm und natürlich. So wie es zu Ricarda´s Leben passt.

 

 

Zum Abschied habe ich noch drei Fragen, die ich jedem meiner Gastgeber stelle.

 

1. Was wünschst du dir für die Welt?

Ricarda:    Ausgeglichenheit

2. Mit welcher Farbe verbindest du es?

Ricarda:    Mit Grün

3. Was ist dein Beitrag hierfür?

Ricarda:    Ich arbeite an mir, um dadurch selbst ausgeglichener zu werden.

Bei meiner Arbeit verwende ich Metalle, die fast alle recycelt sind.

Ich bin dankbar für Essen und schmeiße so gut wie gar nichts weg.

Ich habe den Wunsch, noch mehr für die Umwelt zu tun, denn ich bin auch dankbar dafür, hier leben zu können und ich bin dankbar für den Wald, so nah vor meiner Tür.

 

Und ich danke Ricarda für diese wärmende Reise in ihre Welt und ihr Vertrauen. Und ich wünsche ihr noch viele inspirierende Spaziergänge in der Natur und freue mich auf die wunderschönen Geschichten, die sie erzählt.